DE | EN

MicroSweeper

Partikelzählung in der Restschmutzanalyse

Bei der Restschmutzanalyse werden Proben von Produkt und Verpackung auf anhaftende Schmutzpartikel untersucht. Bei den Partikeln handelt es sich sowohl um Produktteile bzw. Abrieb wie z.B. Gummi oder Kunststoff-Partikel, als auch um Fasern oder menschliches Gewebe.

Bei der Präparation der Probe wird das Produkt mit hochgereinigtem Wasser abgespült und das Wasser anschließend über Papierfilter der Maschenweite 0,8 Mikrometer gefiltert. Schmutzpartikel verbleiben auf dem Filter. Dieser wird in eine Petrischale aus Kunststoff eingelegt und mit einem transparentem Deckel verschlossen.

Mit einer Kombination aus roter Dunkelfeldbeleuchtung und weißer Auflichtbeleuchtung wird die Probe mit geschlossenem Deckel beleuchtet.

 
Mit einer ultra-hochauflösenden Kamera (16 Megapixel) werden Bildsequenzen mit gesteuerter Beleuchtung aufgenommen.

Partikel ab 15 Mikrometer werden erfasst und ab 25 Mikrometer klassifiziert. Fasern und andere Partikel werden unterschieden.

Projektbeispiele

###LATEST###