DE | EN

QuickSweeper

QuickSweeper ist ein Prüf- und Sortierautomat für Kleinteile. Er ermöglicht schnelles, geometrisches Vermessen von Schüttgütern in drei Dimensionen. Durch das spezielle Zuführkonzept und ein vorgeschaltetes Bunkersystem ist ein störungsfreier 3-Schicht- Betrieb möglich.

Durch die einfache Umrüstung und Bedienung mittels Eingabe von Sollwerten oder Teach-In eines Gut-Teiles werden auch kleine Losmengen rentabel. Als Sensoren dienen bis zu 5 hochauflösende Kameras.

Quick Sweeper kann als autarke Anlage eingesetzt oder in die Fertigungslinie integriert werden. Prüfbare Teile sind alle Teile, die lagestabil zuführbar sind, z.B. Stanz-, Biege-, Umform- und Spritzgussteile wie z.B. Muttern, Scheiben, Federn, Dichtungen etc. in den Abmessungen bis max. LxBxH 45 mm x 45 mm x 25 mm (erweiterbar). Die durschnittlich erreichbare Leistung liegt bei 28.800 geprüften Teilen, die Maximalleistung bei 54.000 Teilen pro Stunde. Die typische Messgenauigkeit liegt bei 3/100 mm (teilespezifisch 1/100 mm).

Frei konfigurierbare Prüfabläufe, die durch eine einfache Menüführung erstellt werden, bewirken die hohe Flexibilität von Quick Sweeper. Gezieltes Sortieren zur Nacharbeit wird durch mehrere Gutteil-Kanäle ermöglicht.

Typische Abbildungen sind telezentrische Draufsicht, telezentrische Seitenansicht, endozentrische Ansichten im Auflicht (verschiedene Richtungen) und Spezial-Abbildungen wie die hyperzentrische oder perizentrische Ansicht zur Beurteilung von ganzen Mantelflächen in einem Bild.

Prüfkriterien im Standard-Automaten

Vermessen von:

  • Außendurchmesser
  • Innendurchmesser
  • Schlüsselweite
  • Eckmaß
  • Zentrizität
  • Höhe
  • Außenkonturprüfung
  • Innenkonturprüfung
  • Oberflächenprüfung auf Kratzer und Beschichtungsfehler
  • Aussortieren von Fremdteilen
  • Variabler Konturenvergleich
  • Gewindeprüfung

Zusätzliche Funktionen

  • Vorwahlzähler für i.O.-Teile und Steuersignal für Verpackungsanlage
  • Vorwahlzähler "Serienfehler" mit Steuerung für Signalleuchte oder Hupe
  • Automatische Funktionsüberwachung für Druckluft, Beleuchtung und Sensorik
  • Passwortschutz für alle einstellbaren Parameter
  • Automatisches Abschalten bei Teilemangel oder Erreichen der Losmenge
  • Automatische Anforderung von Wartungstätigkeiten oder Kalibrierung
  • Mengen- und Fehlerstatistik bezogen auf die einzelnen Prüfkriterien zur Anzeige, Ausdruck oder Übergabe an Statistikrechner. Alle Prüfkriterien, Statistiken und andere Spezifikationen können kunden- bzw. teilespezifisch angepasst werden.

Schnittstellen

  • Profibus oder Profinet
  • Ethernet TCP/IP
  • Digitale Ein- Ausgänge (24V) zu SPS
  • Serielle Kommunikation RS232

Projektbeispiele

###LATEST###